Über uns

IRU – Das Fach für Glaube und Vernunft

Der Verband der Islamlehrerinnen und Islamlehrer (VdI) vertritt die Interessen des Islamunterrichts im allgemein- und berufsbildenden Schulwesen. Der VdI ist multikulturell aufgestellt und Gemeinde- und Partei-unabhängig.

Unsere Mission
Fortbilden

der Islamlehrer; insbesondere wie ein kompetenzorientierter Fachunterricht umgesetzt werden kann.

Entwickeln

von Islamunterrichtsmaterialien und errichten eines Infopools.

Stellung nehmen

zu aktuellen News und Fragen zum Thema Islam.

Fördern

des beruflichen Nachwuchses in Praxis und Lehre

Zusammenarbeiten

in Wissenschaft und Praxis mit Universitäten, Fachhochschulen, Akademien und Dozenten

Unterstützen

unserer Mitglieder mit praxisorientierten Serviceleistungen, fachlicher Information und Weiterbildung

Aktuell wird in die Fortbildung der Islamlehrer wenig investiert. Das Augenmerk wird auf die primäre Ausbildung der Islamlehrer fokussiert. Obwohl der Bedarf an Fortbildung enorm ist, besonders vor dem Hintergrund des kompetenzorientierten Kernlehrplans. Für viele andere Fächer werden verschiedene Fortbildungen angeboten, wie ein kompetenzorientierter Fachunterricht umgesetzt werden kann. Aber für die Fortbildung der Islamlehrer ist für die nahe Zukunft nichts vorgesehen. Primärausbildung und Fortbildung von Islamlehrern müssen sich nicht ausschließen. Daher macht der Verband aus der Not eine Tugend und will Kompetenzen bündeln und nach konkretem Bedarf auch Fortbildungen anbieten.

 

Hinzu kommt noch der erschwerende Umstand, dass das Angebot an Unterrichtsmaterialien dürftig ist. Inzwischen sind viele Islamlehrer zu Jägern und Sammlern geworden. Einige wenige Lehrer entwickeln sogar eigene Unterrichtsmaterialien. In einem Pool würden sie nach einer Sichtung und eventueller Überarbeitung bzw. Weiterentwicklung Islamlehrern zur Verfügung gestellt werden.

 

„Niemand weiß, was im Islamunterricht passiert“ titelte eine Zeitung. Mit solchen Pauschalisierungen wird der Islamunterricht zwar in Medien selten, aber dann auch ziemlich effektiv in einem falschen Licht dargestellt, das die enormen Leistungen der Islamlehrer wegredet und der Sache nicht gerecht wird. Der Verband will den Islamlehrern eine öffentliche Sprache verleihen, damit ihre Pionierarbeit gewürdigt wird. Denn, wer kennt die Nöte und Sorgen der Islamlehrer besser als sie selbst, wenn es um konkreten Fortbildungsbedarf oder um adäquate Unterrichtsmaterialien geht.

Werden Sie JETZT Mitglied und profitieren Sie von unseren Serviceleistungen.